Stockholmeria – pt. 2

1Und weiter geht es mit dem Reisebericht in Bildern. We are four days in und die Sonne scheint. Um das Kulturprogramm nicht zu kurz kommen zu lassen, besuchte ich mit meiner Schwester Drottningsholm. Das Schloss liegt ganz in der Nähe Stockholms, entweder noch in oder gleich hinter Bromma. Natürlich haben wir es nicht nur von außen bewundert, sondern auch von innen. Stolze 120 SEK hat der Spaß gekostet.

2 3 4 5 6Royal bedding.

7 8 9 10In einem der Nebengebäude gibt es ein Café/Lunchplass und dort warten die Bussfahrer, während die Touristengruppen das Schloss besichtigen. Die Touristengruppen fielen zum Glück erst ein, nachdem ich meine Tasse geleert hatte.

11 12 13Wir hatten unser Lunch dabei.

14Zurück in der City.

15Der Vergnügungspark Gröna Lund aus sicherer Entfernung.

16 17 18 19 20Das hier dürfte Mittwochmorgen sein. Kurzfristigen Kaffeedurst kann man gut bei 7eleven stillen, so ein Becher kostet 25 SEK und das ist für die Menge ein guter Preis. Außerdem schmeckt er, für Automatenbrühe, ganz gut.

21 22 23Ich hatte eine ellenlange Postkartenliste und habe zum Schluss Leute rausgelost. Bei 30€ Karten+Portokosten hört mein guter Wille auf.

24In Stockholm gibt es einige Museen, die man gratis besichtigen kann. Im Juli/August hat das Tanzmuseum seine Pforten gratis geöffnet und aus Neugier sah ich mir die Ausstellung an. Im Keller gab es Originalkostüme aus russischen Balletten und im Erdgeschoss wurde die Sammlung des Museumsgründers gezeigt. Ich fand es sehr nett gemacht.

25 26 27 28Im Mittelmeermuseum war ich auch, aber fand´s nicht so prickelnd. Die Ägyptenausstellung war jedoch schön aufbereitet und auf einem riesigen iPad konnte man sich einen Sargophag von innen ansehen und die unterschiedlichen Schichten, sowie das Skelett genau in Augenschein nehmen.

29 30Bei Starbucks hatte ich zum ersten Mal seit Tagen wieder Zugriff auf wi-fi. Gratis wi-fi ist in Stockholm gar nicht mal so leicht zu kriegen und darum habe ich mich vor allem aus diesem Grund für eine Filliale dieser standardisierten Kaffeekette entschieden. Zwar überlebe ich auch ohne Zugang zum Internet, aber ein bisschen auf dem neuesten Stand sein will man dann doch.

31 32Es war Stockholm Filmfestival und die ganze Woche über liefen Sci-Fi Filme. Donnerstag stand Alien auf dem Programmplan und den wollten wir uns gerne ansehen. Das besondere an dem Filmfestival ist das Konzept „umsonst und draußen“, was ziemlich cool ist. Wenn man sich rechtzeitig einen guten Platz sucht und daran denkt, dass es super kalt wird, sobald die Sonne verschwindet. Leider hatten wir weder noch und so blieben wir, bis zum ersten Mal außerirdisches Leben den Bildschirm berührte. Laut facebook Veranstaltung wurde der Untertitel etwas später eingeschaltet – die Akustik war nämlich sehr sehr sehr mäßig. Um nicht zu sagen schlecht.

33

…to be continued.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s