Ostern.

233968-c2abder-3-tagc2bb

Aber am ersten Tage der Woche sehr früh kamen sie zum Grabe und trugen die Spezerei, die sie bereitet hatten, und etliche mit ihnen.

Sie fanden aber den Stein abgewälzt von dem Grabe und gingen hinein und fanden den Leib des HERRN Jesu nicht.

Und da sie darum bekümmert waren, siehe, da traten zu ihnen zwei Männer mit glänzenden Kleidern.

Und sie erschraken und schlugen ihre Angesichter nieder zur Erde. Da sprachen die zu ihnen: Was suchet ihr den Lebendigen bei den Toten?

Er ist nicht hier; er ist auferstanden. Gedenket daran, wie er euch sagte, da er noch in Galiläa war und sprach: Des Menschen Sohn muß überantwortet werden in die Hände der Sünder und gekreuzigt werden und am dritten Tage auferstehen.

Und sie gedachten an seine Worte.

(Lukas 24, 1-8)

imagesource

before easter.

good-friday-germany©iStockphoto.com/MKucova

Am Mittag wurde es plötzlich im ganzen Land dunkel. Diese Finsternis dauerte drei Stunden.

Dann zerriss im Tempel der Vorhang vor dem Allerheiligsten von oben bis unten.

Jesus schrie noch einmal laut auf: »Vater, in deine Hände gebe ich meinen Geist!« Dann starb er.

Der römische Hauptmann, der die Hinrichtung beaufsichtigt hatte, lobte Gott und sagte: »Dieser Mann war wirklich unschuldig!«

Betroffen kehrten die Menschen, die ein Schauspiel erleben wollten, in die Stadt zurück.

Die Freunde Jesu und die Frauen, die mit ihm aus Galiläa gekommen waren, hatten aus einiger Entfernung alles mit angesehen.

(Lukas 23, 44-49)

 

möwengeschrei.

moewe-im-wind

So nervig Möwen auch sind, wenn sie gerade dabei sind einem die Pommes abzujagen oder sich lautstark um ein runtergefallenes halbes Brötchen kloppen – ihre Schreie, die sie beim Fliegen machen, haben mir den Winter über gefehlt.

Ihre Rufe haben was von Meer und Fernweh, irgendwie auch von Sommer. Im Winter war es verschwunden und mit den ersten Sonnenstrahlen ist auch das Möwengeschrei wieder gekommen.

image source

baby babe.

4424-heathered_light_gray_rs-z1-t-the-force-that-awakens-you

Wenn ein Baby unterwegs ist, muss man sich nicht nur gefühls- und kopfmässig umstellen bzw. vorbereiten – nein, auch Zuhause verändert sich einiges. Zum Teil schon lange, bevor das Baby überhaupt kommt. Hier im Hause musste zum Beispiel erst mal umgezogen werden, was durchaus anfallen kann, wenn nicht genug Platz ist oder die werdenden Eltern noch gar nicht zusammenwohnen.

An Babysachen alles neu zu kaufen ist dabei gelinde gesagt Quatsch. So ein kleiner Wurm wächst ratzfatz, alle die kleinen Sachen passen zum Teil nur für ein paar Wochen. Abgesehen davon, dass man meist auch ganz viel geschenkt bekommt. Weiterlesen

eingeseift.

20170316_141957

Ich habe das diy-Seifenset von der Bademeisterei ausprobiert. Cosmetic Kitchen ist das Stichwort.

20170317_083318

Ein paar Küchenutensilien braucht man tatsächlich zusätzlich. Eine Rührschüssel,  einen Schneebesen oder etwas anders zum Rühren und eine Mikrowelle oder einen Herd, um ein Wasserbad zu machen. Weiterlesen